Artikel mit ‘Buchmesse’ getagged

Lesungen in Leipzig

Dienstag, 12. März 2013

Messehalle Leipzig

Im März fährt man nach Leipzig – das ist eine gute Tradition. Die Leipziger Buchmesse ist einfach schön, man trifft viele Menschen, führt angenehme Gespräche und hat abends eine derart große Auswahl an Lesungen, dass man niemals auch nur ansatzweise alles schaffen könnte. Man muss also Prioritäten setzen, und dafür können wir zwei sehr schöne Veranstaltungen empfehlen. Zufälligerweise sind auch Lesende aus dem Hause asphalt & anders vertreten …

Martin Beyer und Daniela Chmelik

Der Donnerstagabend steht ganz im Zeichen der legendären Langen Leipziger Lesenacht – kurz L3 – in der Moritzbastei. Die L3 präsentiert „die jungen Wilden des Literaturbetriebs“, wozu auch Martin Beyer zählt. Er wird am späteren Abend aus seinen soeben erschienenen Mörderballaden lesen. Mit von der Partie sind auch Volker Strübung, André Schinkel, Nora Gomringer und viele weitere. Eine Übersicht gibt’s hier.

Einen Tag später, am Freitagabend, findet ebenfalls eine sehr schöne und vielseitige Veranstaltung statt: die UV-Lesung (was für „die Lesung der unabhängigen Verlage“ steht). Im Lindenfels (Westflügel) ist in diesem Jahr auch Daniela Chmelik mit ihrem Debütroman Walizka dabei. Sie ist ebenfalls in guter Begleitung, unter anderen geben sich auch Stevan Paul, Lisa Kränzler und Ulrike Ulrich die Ehre. Alle Infos gibt es hier.

Also, auf nach Leipzig und dies hier notieren:

  • Martin Beyer bei der Langen Leipziger Lesenacht (L3)
  • Donnerstag, 14. März, ab 18 Uhr (Martin Beyer um 22 Uhr im Schwalbennest)
  • Moritzbastei, Universitätsstraße 9

Und das auch:

  • Daniela Chmelik bei der UV-Lesung
  • Freitag, 15. März, ab 20 Uhr (Daniela Chmelik um 20 Uhr im Saal)
  • Lindenfels Westflügel, Hähnelstraße 27

Stefan Petermann im Gespräch

Montag, 28. März 2011

Die Kolleginnen und Kollegen der Buchshop-Community bilandia.de haben sich Stefan Petermann nach seiner Lesung auf der Messe geschnappt und zu einem Interview entführt. Er hat über sich, sein Schreiben, über Ausschau halten nach Tigern und über neue Projekte Auskunft gegeben. Hier gibt’s das interessante Video-Porträt:

Hier geht’s zu Stefans Autorenprofil bei bilandia.de

Leipzig las …

Donnerstag, 24. März 2011

Vier Tage mit viel zu wenig Schlaf liegen hinter allen Beteiligten (zumindest unsererseits) – aber es war wie immer äußerst fein in Leipzig. Vor allem haben wir uns gefreut, Stefan Petermann bei gleich vier Gelegenheiten mit Ausschau halten nach Tigern live zu erleben. Und wir sind schon stolz auf Autor und Buch, beide haben einen guten Eindruck gemacht. Stefan Petermann hat die Gelegenheit genutzt und unterschiedliche Erzählungen auf den verschiedenen Veranstaltungen vorgetragen – auch für uns sehr abwechslungsreich! Wie die Lesungen in Leipzig aus seiner Sicht verliefen, lässt sich in seinem Blog nachlesen. Immer eine empfehlenswerte Lektüre!

Wir haben auch die Gelegenheit genutzt, um Selim Özdogan mit seinem neuen Roman Heimstraße 52 (beim Aufbau Verlag erschienen) in der Moritzbastei zu erleben. Sehr empfehlenswert! Und seine Lesungen lohnen sich doppelt, denn er hat auch immer Texte aus Ein Glas Blut im Gepäck …

Natürlich haben wir auch ein paar Impressionen mitgebracht:

Leipzig liest …

Dienstag, 15. März 2011

Der Frühling naht – und dazu passt immer ganz hervorragend die Leipziger Buchmesse. Vom 17. bis zum 20. März ist Leipzig wieder die sympathischste Bücherstadt, die man sich vorstellen kann (so wie in der übrigen Zeit ja eigentlich auch).

Wir tragen unseren Teil zu den unzähligen Veranstaltungen bei und lassen Stefan Petermann an verschiedenen Orten aus Ausschau halten nach Tigern lesen:

17.3. Lange Leipziger Lesenacht

Gleich am ersten Abend geht es bei der Kultveranstaltung in der Moritzbastei los. Stefan Petermann liest in guter Gesellschaft bei der Langen Leipziger Lesenacht zu vorgerückter Stunde. Um 23:15 Uhr geht’s in der Veranstaltungstonne los. Im selben Leseblock (beginnend ab 23 Uhr) lesen noch Christian Bartel und Stefan Kiesbye. Anschließend gibt es dort ein Konzert mit watching me fall.

  • Moritzbastei, Universitätsstraße 9
  • Veranstaltungstonne
  • 23:15 Uhr

18.3. asphalt & anders meets Textmanufaktur

Am Freitag geht es dann weiter in der Spinnerei (Spinnereistraße 7). Dort heißt es asphalt & anders meets Textmanufaktur. Zusammen mit der Leipziger Textmanufaktur und dem Wallstein Verlag gibt es ein schönes Programm: Stefan Petermann liest aus Ausschau halten nach Tigern und Gregor Sander aus Winterfisch. Die Textmanufaktur präsentiert ihre Jahresanthologie und, fein, fein!, es gibt einen Sektempfang für alle Freunde der Textmanufaktur – wer will da nicht Freund sein? Wir sind’s jedenfalls …

  • Leipziger Baumwollspinnerei, Spinnereistraße 7
  • Textmanufaktur Seminarraum
  • 19 Uhr

18.3. MDR-Literaturwettbewerb

Mit wehenden Fahnen geht’s für Stefan Petermann am selben Abend noch schnell ins Theater FACT, Hainstraße 1, wo der MDR seine Anthologie zum Literaturwettbewerb vorstellt. Petermann ist in diesem Band mit einer Erzählung vertreten.

  • Theater FACT, Hainstraße 1
  • 20 Uhr

20.3. Leseinsel Junger Verlage

Am Sonntag lassen wir unser Programm direkt auf dem Messegelände ausklingen. Zusammen mit Katharina Hartwell (die aus ihrem aktuellen Buch Im Heissluftballon liest) ist Stefan Petermann dort auf der Leseinsel Junger Verlage zu erleben, zu finden in Halle 4/E 200.

  • auf dem Messegelände
  • Halle4/E 200
  • 13 Uhr

Es gibt also durchaus ein paar gute Argumente,  sich auf den Weg nach Leipzig zu machen. Oder sein In-Leipzig-Sein mit der ein oder anderen Lesung zu schmücken. Wir freuen uns jedenfalls!

Open Books

Mittwoch, 22. September 2010

Auch in diesem Jahr findet wieder die wunderbare Lesereihe OPEN BOOKS im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt. Und wir sind dabei, und zwar am Freitagabend (8. Oktober), 21 Uhr 30, in der Heusenstamm-Galerie.

Ein Abend mit den Herren Dzebro, Petermann und Beyer

Stefan Petermann („Der Schlaf und das Flüstern“) und Martin Dzebro („Dorian. Ein Scheitern in Postkarten“) sprechen über ihre Debüts, über das Schreiben, das Leben in der Stadt, über die Liebe und vieles mehr. Martin Beyer – in unserer Anthologie „Schau gen Horizont und lausche” mit einem starken Frankfurt-Text vertreten und letztes Jahr ebenfalls Debütant mit „Alle Wasser laufen ins Meer“ (Klett-Cotta) – wird durch den Abend führen, und wir freuen uns. Alles Weitere zur Veranstaltung findet ihr unter Termine auf unserer Website, das ganze Programm gibt es unter  www.openbooks-frankfurt.de