Artikel mit ‘Voland & Quist’ getagged

Holy Shit Revisited

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Das war ganz schön aufregend, als wir uns kurzerhand für die beiden Holy Shits in Köln und Hamburg angemeldet haben – wie würde das Publikum auf den Verlag und unsere Bücher reagieren? Würde es überhaupt Interesse zeigen? Welche Werbemittel sollten wir verwenden, um die Besucher zum Kauf zu animieren und somit wenigstens einen Teil der Standmiete berappen zu können. Weihnachtsschmuck und Mandarinen, USB-Sticks mit einer E-Book-Version von “Der Schlaf und das Flüstern”, gar eine virtuelle Lesung von Stefan Petermann.

Es war eine wahrlich gute Entscheidung, an den beiden Holy Shits teilzunehmen. Spannend die gänzlich unterschiedliche Atmosphären in Köln (rau und urban, Schlager und Teccno) und in Hamburg (fast schon kuschelig, Reggae und Soul), schön, die anderen Verleger von Verbrecher, Voland & Quist, mairisch uvm. kennenzulernen, zu schnacken und zu feiern, aber ganz besonders war es, die Besucher zu beobachten, die Reaktionen auf unsere Autoren in “Schau gen Horizont und lausche”, auf die Klappentexte (“Das klingt aber schön”), auf die Cover und – waren sie einmal gefangen – auf die Sprache – vor allem bei Stefan Petermann gab es oft ein verzücktes Lachen. Welch wunderbarer Augenblick dann, jemanden zum Kauf zu animieren (Ja, wir haben sogar Gewinn gemacht), welche Verwunderung, einen sichergeglaubten Kunden wieder an die Menge zu verlieren. Es war toll, den asphalt & anders Verlag zu präsentieren, fast schon Buchmessen-Feeling, nächstes Jahr kommen wir bestimmt wieder!

asphalt_stand_hh_2009

Bücher, Kekse, Poster, Verleger - alles da! Fehlt nur noch die lesefreudige Kundschaft!

Ach ja, die Marketing-Instrumente. Wir hatten zwei schicke Poster, Nico hatte flugs eine unwiderstehliche Power-Präsi gezaubert und die Besucher kamen  noch mal in den Genuss der Trailer zu “Der Schlaf und das Flüstern”. Und von Spekulatius.