Kiosk-Lesung: schöne Texte, viel Musik

Kiosk-Lesung 2016

In diesem Jahr schiebt die Europameisterschaft die altonale und damit auch die Kiosk-Lesung ein gutes Stück in den Juli hinein – ideal, denn statt Fußball vor dem Fernseher kann man dann mal wieder Texte und Musik im Freien genießen! Vor dem Kiosk in der Ottenser Hauptstraße 61 in Hamburg – nach wie vor der ideale Ort für ein Happening dieser Art – geht es um 19 Uhr wieder los.

Winfried Buck, der im Stadtteil Ottensen das Gitarrenspielen beibringt, wird wieder für ein so abwechslungsreiches wie wunderbares Musikprogramm sorgen. Damit eine Lesung auch wirklich eine Lesung wird, sorgen wir für die passenden Texte. Dieses Mal wird nicht nur aus einem Buch gelesen, es kommen auch Slammer-Texte an den Start.

schliedermann-troeger-quer

Für den Buch-Part wird Frank Schliedermann dabei sein, dessen Buch Die Trauerfeier im Frühjahr bei asphalt & anders herausgekommen ist und mit dem er schon auf verschiedenen Lesungen war, etwa in Berlin, Bamberg und München. Für die Slammer-Texte sorgt Nina Tröger, die bei mehreren Poetry Slams dabei war und gewonnen hat, etwa im Mathilde in Hamburg. Außerdem ist sie immer wieder bei den T-E-L-GIDA-Lesungen dabei (was für „Tolerante Europäer lesen gegen die Idiotisierung des Abendlandes“ steht), die in den Hamburger Kammerspielen stattfinden.

Zum Notieren:

  • Kiosk-Lesung mit Live-Musik
  • 9. Juli, ab 19 Uhr
  • Ottenser Hauptstraße 61, 10 Minuten vom Bahnhof Altona
  • Eintritt frei

Und so sah es im letzten Jahr aus, als vor dem Kiosk gelesen und Musik gemacht wurde:

Tags: , , , , ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.