Artikel mit ‘anderseits Literaturfestival’ getagged

Xóchil A. Schütz/anderseits-Literaturfestival

Mittwoch, 14. November 2012

Es ist wieder so weit: Zum dritten Mal findet in Hamburg das anderseits-Literaturfestival für unabhängige Verlage statt. Und wir freuen uns, wieder dabei sein zu können! Im Kulturhaus III & 70, mitten im Schanzenviertel, dreht sich vom 16. bis zum 18. November alles ums Buch. Am Samstag und Sonntag, jeweils von 14 bis 18 Uhr, gibt es die Verlagsschau. Wir sind auch mit einem Stand vertreten, werden unser komplettes Programm dabei haben und kommen gern mit euch ins Gespräch. Der Eintritt ist übrigens frei.

 

Ganz besonders glücklich sind wir, dass Xóchil A. Schütz nach Hamburg kommen wird, um aus ihrem Roman Was ist zu lesen. Am Samstagabend um 21:30 Uhr kann man sich von ihrer ganz besonderen Art zu lesen verzaubern lassen. Auch hier ist der Eintritt frei, eine Spende ist aber sicherlich willkommen.

Noch mal zum Mitschreiben:

  • anderseits-Literaturfestival
  • Kulturhaus III & 70, Schulterblatt 73, Schanzenviertel
  • Verlagsschau: 17. und 18. November, jeweils von 14 bis 18 Uhr
  • Lesung Xóchil A. Schütz am 17. November ab 21:30 Uhr
  • Eintritt frei
  • viel Spaß
Karte zentrieren

anderseits-Literaturfestival 2011

Dienstag, 15. November 2011


Vom 18. bis zum 20. November findet zum zweiten Mal das anderseits-Literaturfestival für unabhängige Verlage in Hamburg statt. Da fühlen wir uns natürlich angesprochen und sind mit von der Partie. Es gibt Lesungen, Workshops und eine kleine Messe, auf der sich einige Independent-Verlage vorstellen, darunter auch die geschätzten Kollegen von mairisch. Am Samstag und Sonntag sind wir im Konsumkulturhaus LOKAL jeweils ab 14 Uhr mit unseren Büchern zu finden. Eine gute Gelegenheit, mal unser gesamtes Programm auf einen Blick zu sehen oder mit uns zu plaudern. Wir freuen uns!

  • Verlagsschau
  • Samstag/Sonntag, 19./20. November
  • LOKAL e.V. Konsumkulturhaus
  • Max-Brauer Allee 207
  • jeweils ab 14 Uhr
  • Eintritt auf Spendenbasis
  • anderseits Literaturfestival Hamburg

    Mittwoch, 12. Mai 2010

    Hamburg ist um ein Festival reicher – um ein ganz besonderes. Die Macher des anderseits Literaturfestivals haben vom 9. bis zum 11. Mai 2010 den unabhängigen Verlagen und ihren Autorinnen und Autoren eine Plattform geschaffen. Doch es wurde nicht nur gelesen und geslammt, sondern auch gesungen, experimentiert und auf Bildschirme geschaut. Kurzum: Eine runde Sache, die da im Haus II&70 im Schulterblatt, mit Sicht auf Rote Flora und entglaste Sparkassen, über die Bühne ging!

    Unsere Bücher sind bei anderseits ins Netz gegangen

    Wir waren mit zwei Veranstaltungen dabei und haben Stefan Petermann in den (sehr kühlen) Norden geholt, der zwei seiner wunderbaren Erzählungen gelesen hat. Zusammen mit Stefan Boskamp und Andreas Stichmann hat er am Montag den Lesetag eingeläutet. Später wurde er bei Frank Schäfer, Martina Hoffmann und zu guter Letzt bei dem sehr schönen Auftritt von Spaceman Spiff gesichtet.

    Stefan Petermann hat's in der Schanze gefallen

    Am Dienstag gebührte die Ehre des Auftakts einer illustren Gruppe von Autorinnen und Autoren aus unserer Anthologie „Schau gen Horizont und lausche“: Christine Sterly-Paulsen, Xóchil Schütz, Wolfgang Hogekamp und das Duo „Großraumdichten“, bestehend aus Pauline Füg und Tobias Heyel. Eine abwechslungsreiche Veranstaltung, die unser Erstlingswerk mal wieder ins richtige Licht gerückt und die Zuhörer auf eine kleine Entdeckungsreise in die verschiedenen literarischen Facetten der Stadt an sich geführt hat.

    Xóchil Schütz skandiert ihr raues Hamburg-Gedicht aus der Anthologie

    Wolfgang Hogekamp sinniert über das Leben auf einer Verkehrsinsel

    Schreibende und Verlegende haben gleichermaßen während der drei Tage das vielschichtige Programm genossen – und den hervorragenden Service im „VIP“-Bereich, der für volle Bäuche und interessante Gespräche gesorgt hat. Auf diesem Wege noch mal herzlichen Dank an die Veranstalter für all die Mühen – sie haben sich gelohnt! Wir hoffen, dass es im nächsten Jahr eine Neuauflage des Festivals geben wird; wir sind dabei!

    asphalt & anders freut sich auf anderseits 2011!