Artikel mit ‘Buchtipp’ getagged

Buchtipp 6: Ausschau halten nach Tigern

Montag, 19. Dezember 2011

Einen Tipp haben wir noch: die wunderbaren Erzählungen von Stefan Petermann. Und wer schnell bestellt, kann das Buch auch noch bis zum Fest bekommen.

Darum geht’s:

Plötzlich ist er da. Der Moment, der alles verändert. Für den kleinen Jungen mit den Strickhandschuhen, der den gefrorenen Hager findet. Für die Brüder, die auf den Baum klettern, um zum Schweineholger zu linsen. Für Veronika, die das Gegenteil vom Meer sucht. Oder für Noofie und den Zitronenfalter, der endlich mal sein Maul halten soll. Stefan Petermann versteht es, mit feiner Beobachtungsgabe eigenartige und rätselhafte Figuren zu erschaffen, die sich mit ihren oftmals unvorhersehbaren und zaghaften Versuchen vor dem Ungewissen zu bewahren hoffen. In Ausschau halten nach Tigern versammeln sich sechzehn Erzählungen, deren Helden sanft an Zerbrechlichem festhalten – oder wagemutig nach dem wahren Leben greifen. Sechzehn Erzählungen, die berühren und lange nachklingen.

Das sagt die Presse:

Falsche Freunde, Fight Clubs, Freaks und Würfelzucker-Worte machen aus dem neuen Buch von Stefan Petermann ein abwechslungsreiches Ensemble-Schauspiel mit brillant besetzten Nebenrollen. WDR 1LIVE

Erster Satz:

Wenn ich länger die Hand eines anderen halte, spüre ich dessen Herzschläge.

Mehr lesen? Einfach hier drücken (PDF).

Super, das passt! Wie komme ich an das Buch?

Das Buch kostet 16,90 Euro und kann am besten direkt über unseren Shop bestellt werden. Weitere Infos gibt es hier.

Buchtipp 5: Dorian. Ein Scheitern in Postkarten

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Weihnachten ist euch zu soft? Ihr steht auf ungewöhnliche Bücher? Ihr mögt es rau? Dann sind die letzten Lebenszeichen von Dorian, Postkarten aus New York, die unser Autor Marco Dzebro erhalten hat, genau das Richtige. Wo ist Dorian? Und was hat der Bursche alles durchgemacht?

Darum geht’s:

Was ist mit Dorian geschehen? Er ging nach New York, in die Stadt der ungezählten Möglichkeiten. Und nach zwölf Monaten schon war er verschwunden. In seinem Hotelzimmer fand man lediglich eine alte Schreibmaschine, auf der er ein Jahr lang regelmäßig Postkarten an Marco Dzebro schrieb.
Aber die Texte machen kein Sightseeing, keinen Besuch bei der Freiheitsstatue und den nicht mehr vorhandenen Türmen, ganz im Gegenteil, sie tauchen tief ein in den Moloch New York, in einen Strudel aus Dreck, Sex und Gewalt. Sie lassen das Scheitern Dorians an der Stadt erahnen. New York hat Dorian regelrecht ausgespuckt und die Rolle der Hauptfigur an sich gerissen – während er bis heute als vermisst gilt, lebt und wuchert die Stadt unbeschadet weiter wie bisher.

Das sagt die Presse:

In den Postkartentexten entpuppt sich Marco Dzebro als großes literarisches Talent. […] Verlorenheit, Verkommenheit, Drogen, schneller Sex und Gewalt werden in düstere Poesie gekleidet, die irgendwo zwischen den Großmeistern der Beat-Literatur und Nick Cave anzusiedeln ist. CULTurMAG

Erster Satz:

Meine Stadt ist ein Gedicht namens Hass. Es führt eine kleine Bar in Hells Kitchen und serviert immer freitags belegte Brötchen.

Mehr lesen? Einfach hier drücken (PDF).

Raue Weihnachten, das ist gut! Wie komme ich an das Buch?

Das Buch kostet 12,90 Euro und kann am besten direkt über unseren Shop bestellt werden. Weitere Infos gibt es hier.

Buchtipp 4: Was ist

Montag, 12. Dezember 2011

Ihr steht auf Slam? Und ihr mögt Romane? Dann kombiniert doch beides! Unser heutiger Tipp ist der Debütroman der Poetry-Slammerin Xóchil A. Schütz. Ein Buch, das einen ganz besonderen Rhythmus hat!

Darum geht’s:

Was ist mit der jungen Frau und dem jungen Mann?
Was ist mit den beiden Städten? Was ist mit ihrer Vergangenheit? Was ist mit seinen Schulden? Was ist mit der Liebe? Was ist, wenn man sich auf den Weg gemacht hat, die Richtung aber noch nicht klar zu erkennen ist? Xóchil A. Schütz gelingt ein berührender Einblick in das Leben zweier Menschen mit dem Wunsch nach Wahrhaftigkeit. Zwei Menschen, verwundbar nach einem unguten Start ins Leben und noch nicht angekommen, bei sich selbst, in der Partnerschaft, in der richtigen Stadt – beide aber beharrlich ihren Träumen auf der Spur.

Das sagt die Presse:

Die Erzählerin wird nie larmoyant bei aller Seelentraurigkeit. Sie bezaubert mit wunderbaren kleinen Szenen mit Tieren im Park und mit Momenten von Plätzchenduft-Wohligkeit im Winter. Stuttgarter Nachrichten

Erster Satz:

Wenn ich bei Hannes bin, sitze ich den halben Tag auf dem Sofa und denke irgendetwas.

Mehr lesen? Einfach hier drücken (PDF).

Wunderbar, nehm‘ ich! Wie komme ich an das Buch?

Das Buch kostet 16,90 Euro und kann am besten direkt über unseren Shop bestellt werden. Weitere Infos gibt es hier.

Buchtipp 3: Schau gen Horizont und lausche

Freitag, 09. Dezember 2011

Wie wäre es zu Weihnachten mit einer kleinen Weltreise? Städtehopping als Buch können wir sehr empfehlen. In Schau gen Horizont und lausche kann man sich dreiundzwanzigmal auf den Weg machen. Eine wunderbare Anthologie zum Thema Stadt!

Darum geht’s:

Dreiundzwanzig Autorinnen und Autoren machen sich auf die Suche nach dem, was die Stadt ausmacht. Dabei entwickelt sich eine Reise rund um die Welt: von Valencia über Bern, Berlin und Pristina mit einem Abstecher nach New York bis nach Calcutta, Varanasi und Dhaka. Die Anthologie will aber nicht (nur) Reisebeschreibung sein, sondern vielmehr das Zusammenspiel von Urbanität und Literatur am Lebensraum Stadt erkunden, der durch Widersprüche und unentwegte subjektive Neuentdeckung geprägt ist. Das, was die Stadt im 21. Jahrhundert ausmacht, wird aus den unterschiedlichsten Perspektiven und in neuem Licht betrachtet. Im Gesamten besticht die Anthologie durch eine ausgewogene Mischung an Gattungen, Stilen und Stimmungen.

Das sagt die Presse:

Jede Geschichte wie eine geöffnete Tür, dahinter eine Stadt, mal tief hinein getaucht, mal nur gestreift, mal eine Stimmung, mal ein Gefühl, mal pissig-urban, oft poetisch. Dabei immer schön fernweh-fördernd: Städtehopping als Buch! Radio Fritz/RBB

Erster Satz:

Hide-out Valencia. Ende Oktober. Sechsundzwanzig Grad. Aber seit drei Tagen sintflutartige Regenfälle. Wenn es in der Stadt des Lichts und der Blumen mal regnet, dann richtig.

Zwei Geschichten zum Hineinlesen (PDF): Peh – „Heimweh“ und Martin Beyer: „Die Medea der Großstadt“

Ja, das ideale Geschenk! Wie komme ich an das Buch?

Das Buch kostet 11,90 Euro und kann am besten direkt über unseren Shop bestellt werden. Weitere Infos gibt es hier.

Buchtipp 2: Der Schlaf und das Flüstern

Dienstag, 06. Dezember 2011

Winterabend? Ab aufs Sofa und in eine besondere Geschichte eintauchen. Zum Beispiel in die über Janek und Pola. Stefan Petermann hat in seinem Roman Der Schlaf und das Flüstern eine ganz besondere Welt geschaffen. Die Atmosphäre wird euch schnell gefangen nehmen.

Darum geht’s:

Zwei Perspektiven, eine Geschichte. Von Pola, die die Zeit anhalten kann. Von Janek, der hinter ihr Geheimnis kommt. Von Lange Sömme, einem Ort, in dem die Straßen auch nachts noch nach Kamillenblumen riechen. Von Schmetterlingen, die getötet werden müssen, um ihre Schönheit zu bewahren. Von verschwundenen Vätern. Und von roten Flugzeugen, aus denen man springen muss, um ein Leben zu erfahren, das so magisch wie die Summe aller Wirklichkeiten ist.

Das sagt die Presse:

Ein fantastischer Roman, dessen Schrägheit so realistisch erzählt ist, dass ihr alles, was passiert eins zu eins glauben werdet. Ein wunderbar starkes Buch! Radio Fritz/RBB

Erster Satz:

Im Gras lag ein Körper, zwischen salzweiß blühenden Kamillen.

In das erste Kapitel hineinlesen (PDF).

Ja, perfekt, das passt! Wie komme ich an das Buch?

Das Buch kostet 18,90 Euro und kann am besten direkt über unseren Shop bestellt werden. Weitere Infos gibt es hier.