Artikel mit ‘Literaturhaus Bremen’ getagged

Frühlingsgefühle …

Montag, 30. Dezember 2013

Teaser Henry Sy

… bekommen wir regelmäßig Ende des Jahres, wenn sich das Programm fürs neue Jahr immer deutlicher abzeichnet. Die Vorschau ist versendet, der Text lektoriert, letzte Fragen mit dem Autor geklärt, und nun dauert es nicht mehr lang, bis man das neue Buch in den Händen halten kann. So auch in diesem Jahr: Anfang März wird der neue Roman von Stefan Petermann erscheinen, Das Gegenteil von Henry Sy, und wir freuen uns schon sehr darauf.

Stefan Petermann

Stefan Petermann ist im Grunde von Anfang an dabei im asphalt & anders Verlag: In der Anthologie Schau gen Horizont und lausche war er mit einem Beitrag vertreten, es folgte im Herbst 2009 sein Debütroman Der Schlaf und das Flüstern und zwei Jahre später Ausschau halten nach Tigern mit seinen besten Erzählungen. Für beide Bücher erhielt Stefan Petermann begeisterte Leserstimmen, etwa von Finn-Ole Heinrich, der zum Erzählband schrieb: „Geschichten voller Leben. Spannende Perspektiven. Wunderschöne Beobachtungen. Ein toller Ton. Ein Buch voll gepackt mit kurzen, originellen, saftigen und wirklich gut geschriebenen Geschichten, die nichts scheuen und immer auf den Punkt kommen. Unbedingt empfehlenswert.“ Nun also der zweite Roman Das Gegenteil von Henry Sy, das Puzzle eines mitreißenden Lebens in 79 Geschichten, das bereits vorab mit dem Preis des Bremer Literaturhauses ausgezeichnet wurde.

Vorschau Frühjahr 2014

Die Ankündigung sehr ihr hier, über alles Weitere halten wir auf dem Laufenden. Schon mal vorgemerkt werden kann: Stefan Petermann wird seinen Roman am 14. März bei UV-Lesung der unabhängigen Verlage im Rahmen der Leipziger Buchmesse präsentieren.

Stefan Petermann und Henry Sy

Dienstag, 07. Mai 2013

Henry Sy

Das Gegenteil von Henry Sy ist der erste Facebook-Roman von Stefan Petermann, der „Echtzeitroman des 21. Jahrunderts“. Es geht um das Leben von Henry Sy, das sich mithilfe der Zeitleiste von Facebook vor dem Leser ausbreitet und dabei nicht chronologisch, sondern auf jede erdenkliche Weise vorgeht. Jeder Facebook-Eintrag ist ein Kapitel: mal sind es kleine Beobachtungen, mal einschneidende Erlebnisse, mal geht es dramatisch zu, mal amüsant. Als Leser kann man sich jederzeit einmischen, indem man das Geschriebene kommentiert, Fragen stellt oder einfach nur sein Interesse mit einem „Gefällt mir“ bekundet.

Stefan Petermann hat dieses Projekt in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Bremen umgesetzt. Inzwischen ist Das Gegenteil von Henry Sy fertig, und es gibt die Gelegenheit, mehr über diese ungewohnte Art des Schreibens zu erfahren. Das Literaturzentrum Hamburg lädt zu einer Lesung mit Stefan Petermann ein. Dabei wird es auch Gelegenheit geben, mit dem Autor und Heike Müller vom Literaturhaus Bremen über dieses Projekt zu sprechen.

  • Literaturzentrum im Literaturhaus Hamburg
  • Schwanenwik 38
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,- Euro