Artikel mit ‘Mörderballaden’ getagged

Tschüss, asphalt & anders Verlag!

Sonntag, 05. Juli 2020

Es begann mit dem Ausruf: Schau gen Horizont und lausche! Und es endete mit der Trauerfeier. Die Betonung liegt natürlich auf dem Feiern. Und dazwischen sind neun weitere Geschichten zu finden. Der asphalt & anders Verlag löst sich nun auf. Nico Schröder und Stefan Mayr, hier in Weimar von Stefan Petermann festgehalten, haben sich mit den schönsten Erlebnissen einen ganz eigenen Weg geschaffen – wir schlendern jetzt durch unsere Vergangenheit!

Auf den nächsten Seiten spazieren wir durch unser Verlagsprogramm, das sich spontan und ohne große Pläne ergab. Einfach mal ein Buch machen, eine Anthologie, eine Reise kreuz und quer durch die Erde, lesbar in den verschiedensten Texten. Hätten wir gedacht, dass wir am Ende unseres verlegerischen Trips nicht nur auf elf Titel kommen, sondern auch auf unzählige Begegnungen, Lesungen der unvergesslichen Art und Freundschaften, die den Verlag auch danach am Leben lassen werden. Wir Verleger, die auf den Namen übrigens in Hamburg, genauer: in Altona kamen. Und noch genauer: bei einem Feierabendbier im Familieneck, einer gemütlichen Kneipe in Altona, ganz genau: in Ottensen. „Irgendwas mit Asphalt“, meinte die Barfrau. Ganz simpel kann es sein, den passenden Namen zu finden. So waren wir damals in der Gründung, im Sommer 2008 …

Schau gen Horizont und lausche: Der Start, der uns zu vielen Titeln führte.

(mehr …)

Martin Beyer am Großen Wannsee

Freitag, 05. August 2016

Mörderballaden

Woran wir uns immer wieder gern erinnern: an den herrlichen Sommertag, als Martin Beyer am Großen Wannsee von Berlin aus seinen Mörderballaden las. Es ist zwar schon etwas her, es war am 20. Juli 2013, aber bislang haben wir es nicht geschafft, die Bilder herauszusuchen. Aber jetzt! Und schon sind wir in Gedanken wieder am Wannsee, denken an das Wetter, den Ort, die tolle Aussicht – und natürlich an die Bücher, Autoren und Independent-Verleger.

Sommer, Sonne, Kiosk-Lesung

Mittwoch, 25. Juni 2014

Kiosk-Lesung

Wenn die Sonne am höchsten steht und die Abende lange hell bleiben, dann ist die Zeit für eine besondere Tradition gekommen: Autoren und Musiker machen sich auf den Weg zur Kiosk-Lesung, die wie jedes Jahr im Rahmen der Altonale in Hamburg stattfindet.

Am 28. Juni, einem Samstag, lesen Daniela Chmelik und Martin Beyer aus ihren bei uns erschienenen Büchern, haben aber auch weitere Texte dabei. Walizka ist der Debütroman von Daniela Chmelik, in dem sie uns auf eine spannende Reise durch die Länder Osteuropas nimmt. Ganz anders geht es in den Mörderballaden von Martin Beyer zu. Ob aus der Perspektive des Mörders, des Opfers oder mit ein bisschen Abstand: diese Geschichten haben es in sich.

Was wäre eine Kiosk-Lesung ohne feinste Live-Musik? Der Inhaber des Kiosks wird wieder dafür sorgen, dass packende Klänge in der Ottenser Hauptstraße zu hören sind und es ein wirklich runder Abend wird.

Aufschreiben:

  • Kiosk-Lesung mit Live-Musik
  • 28. Juni, ab 19 Uhr
  • Ottenser Hauptstraße 61, 10 Minuten vom Bahnhof Altona
  • Eintritt frei
Karte zentrieren

Spätsommerlesungen unter freiem Himmel

Donnerstag, 15. August 2013

Mörderballaden und Walizka

Unsere Autoren sind diese Tage mal wieder auf Lesetour, und während Martin Beyer in seiner fränkischen Heimat unterwegs ist, liest Daniela Chmelik, hoch im Norden, ebenfalls in Ihrer Heimatstadt, in Hamburg.

Martin Beyer stellt sein frisch mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2013 ausgezeichnetes Buch Mörderballaden beim Nürnberger Literaturfest Wortwärts vor. Das findet statt im KUNO in der Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1, und Martin Beyer wird am Sonntag (18.8.) um 18:45 Uhr auf der Open-Air-Lesebühne lesen. Zuvor lesen unter anderem Tanja Dückers (Schöffling) und Patrick Findeis (DVA).

Daniela Chmelik ist mit ihrem im vergangenen Herbst erschienenen Roman Walizka zu Gast bei der traditionellen Biergarten-Lesung im Belami in Hamburg-Bergedorf – ein wunderbar geeigneter Ort, um den Arbeitstag zu vergessen und dem Feierabend zu frönen. Daniela Chmelik liest dort am Mittwoch (21.8.) um 20:30 Uhr.

Also, genießt diese Spätsommerlesungen unter freiem Himmel, und falls ihr zu den Glücklichen gehört, die den Sommerurlaub noch vor sich haben, aber noch nicht wisst, was ihr dort lesen sollt, sagt Bescheid!

Schnell notieren:

  • 18. August, 18:45 Uhr: Martin Beyer liest in Nürnberg aus seinen Mörderballaden
  • 21. August, 20:30 Uhr: Daniela Chmelik liest in Hamburg aus ihrem Roman Walizka
Karte zentrieren

Bayerischer Kunstförderpreis für Martin Beyer

Dienstag, 06. August 2013

Martin Beyer

Wir gratulieren Martin Beyer recht herzlich und mit viel Applaus zum Bayerischen Kunstförderpreis 2013 in der Sparte Literatur, den das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst an ihn verliehen hat, und zwar für die Mörderballaden. Der Preis ist mit 5000 € dotiert und wird an begabte Nachwuchsautoren verliehen; zusammen mit Martin Beyer wurden Jonas Lüscher (C.H. Beck) und Christian Schloyer (kookbooks/poetenladen) ausgezeichnet. „Mit den diesjährigen Preisträgern zeichnen wir junge Autoren aus, die auf der Suche nach neuen Formaten und Formen sind und gekonnt mit literarischen Gattungen experimentieren“, so Kunstminister Wolfgang Heubisch.

978-3-941639-09-6-3-d

Zu den Mörderballaden sagte die Jury: „Manche Texte sprechen mit leiser Stimme und lassen die kriminelle Handlung nur erahnen, andere Szenarien werden wie mit Bühnenscheinwerfern grell ausgeleuchtet. Der Autor verfügt über eine erstaunliche handwerkliche Breite des Erzählens. Man kann viel von ihm erwarten und ist gespannt auf die kommenden Veröffentlichungen.“

Dem können wir uns nur anschließen! Nochmals herzlichen Glückwunsch, lieber Martin, auf die Mörderballaden und viele weitere schöne Bücher.