Artikel mit ‘Passen die Schuhe vergisst man die Füße’ getagged

Tschüss, asphalt & anders Verlag!

Sonntag, 05. Juli 2020

Es begann mit dem Ausruf: Schau gen Horizont und lausche! Und es endete mit der Trauerfeier. Die Betonung liegt natürlich auf dem Feiern. Und dazwischen sind neun weitere Geschichten zu finden. Der asphalt & anders Verlag löst sich nun auf. Nico Schröder und Stefan Mayr, hier in Weimar von Stefan Petermann festgehalten, haben sich mit den schönsten Erlebnissen einen ganz eigenen Weg geschaffen – wir schlendern jetzt durch unsere Vergangenheit!

Auf den nächsten Seiten spazieren wir durch unser Verlagsprogramm, das sich spontan und ohne große Pläne ergab. Einfach mal ein Buch machen, eine Anthologie, eine Reise kreuz und quer durch die Erde, lesbar in den verschiedensten Texten. Hätten wir gedacht, dass wir am Ende unseres verlegerischen Trips nicht nur auf elf Titel kommen, sondern auch auf unzählige Begegnungen, Lesungen der unvergesslichen Art und Freundschaften, die den Verlag auch danach am Leben lassen werden. Wir Verleger, die auf den Namen übrigens in Hamburg, genauer: in Altona kamen. Und noch genauer: bei einem Feierabendbier im Familieneck, einer gemütlichen Kneipe in Altona, ganz genau: in Ottensen. „Irgendwas mit Asphalt“, meinte die Barfrau. Ganz simpel kann es sein, den passenden Namen zu finden. So waren wir damals in der Gründung, im Sommer 2008 …

Schau gen Horizont und lausche: Der Start, der uns zu vielen Titeln führte.

(mehr …)

On the road mal wieder

Sonntag, 21. Oktober 2012

In den nächsten Tagen sind gleich drei unserer AutorInnen auf den Straßen Deutschlands unterwegs, um vor Live-Publikum aus ihren Büchern zu lesen. Daniela Chmelik macht den Anfang, im Haus III&70 in Hamburg stellt sie am 24. Oktober ihren Debütroman „Walizka“ im „anderseitsalon“ vor; moderiert wird die Lesung vom Hannoveraner Slammer Jan-Egge Sedelies. Die Frankfurter Rundschau zählt Daniela Chmelik übrigens zu den interessantesten Debütanten dieses Jahres und nahm sie und „Walizka“ in ihre Literaturbeilage zur Buchmesse auf.

 

Weiter geht es schon am nächsten Tag: Selim Özdogan ist u.a. mit „Passen die Schuhe, vergisst man die Schuhe“ zu Gast in der VHS Konz; für uns ist dieser Veranstaltungsort Premiere! Und Stefan Peterman liest im Rahmen der Bibliothekswochen in der Bibliothek Apolda aus seinem Band „Ausschau halten nach Tigern“; auch in Apolda sind wir zum ersten Mal – wenn das kein Grund ist, ein Gläschen zu trinken.

Am 29. Oktober ist wiederum Daniela Chmelik an der Reihe, mit „Walizka“ ist sie bei der „Harburger Auslese“ zu Gast. Mehr dazu findet ihr u.a. in der Ankündigung des Elbe Wochenblatts. Stefan Petermann rundet diesen kleinen Lesungsüberblick ab, mit seinem Facebookroman „Das Gegenteil von Henry Sy“ ist er in Weimar in der Fotothek. Fachgeschäft für vergessene Privatfotografien am Start. Facebookroman? Das ist Stefan Petermanns neues Projekt, ein Stück Echtzeitliteratur, das in der Facebook-Chronologie zum Leben erweckt wird. Wenn euch das gefällt, habt ihr zudem die Chance, ein Exemplar seines Erzählbandes „Ausschau halten nach Tigern“ zu gewinnen. Also, good luck und gute Reise!

Selim Özdogan: Ein weiteres Verlangen

Samstag, 25. August 2012

Wer durch die Hörproben von Passen die Schuhe, vergisst man die Füße auf den Geschmack gekommen ist, kann sich jetzt noch mehr von Selim Özdogan vorlesen lassen. Unter dem Titel Ein weiteres Verlangen hat Selim ein Hörbuch herausgebracht, das man kostenlos herunterladen kann. Es enthält neben einem Text aus dem bei uns erschienenen Buch weitere Geschichten, die es exklusiv nur in dieser Form gibt. Wer Selim einmal live erlebt hat, weiß, mit wie viel Leidenschaft er seine Texte liest. Absolut hörenswert!

 

Zum kostenlosen Download von Ein weiteres Verlangen

Zum aktuellen Buch Passen die Schuhe, vergisst man die Füße

Im Herbst durch Osteuropa

Dienstag, 24. Juli 2012

In diesem Jahr erscheinen bei asphalt & anders zwei Bücher. Passen die Schuhe, vergisst man die Füße von Selim Özdogan ist bereits seit Mai lieferbar. Im Herbst, Mitte September, folgt dann Walizka, der Debütroman von Daniela Chmelik.

Daniela Chmeliks Text zeichnet ein ausgeprägtes Gespür für Stimmungen aus, seine Vielschichtigkeit ist verheißungsvoll, und er ist schillernd im besten literarischen Sinne, sagt Carola Ebeling vom Literaturzentrum Hamburg. Und so waren wir auch ganz schell angetan, als wir zum ersten Mal die Geschichte um die junge Protagonistin Liza gelesen haben. Lizas Freund, Kostja, taucht nicht mehr auf. Dafür verliebt sie sich sofort in die schöne Swantje; mit ihr und noch einer Freundin macht sich Liza im Sommer auf den Weg. Sie wollen durch Osteuropa reisen, nach Ljubljana, Belgrad, Odessa und weiter. Die Geschichte ist mitreißend und bewegend, lustig und traurig zugleich. Und sie weckt Fernweh. Was will man mehr?

Alle Infos über diese beiden Bücher und unser gesamtes Programm gibt es in unserer aktuellen Vorschau – jetzt als PDF herunterladen.

 

Das neue Buch von Selim Özdogan ist da!

Dienstag, 24. April 2012

… und es bleibt doch der spannendste Moment des Büchermachens: Wenn endlich der Karton aus der Druckerei kommt! Am 23. April – passend zum Welttag des Buches – war es dann im Falle des siebten Buches aus dem Hause asphalt & anders der Fall: Passen die Schuhe, vergisst man die Füße, die Kolumnen von Selim Özdogan sind da! Und es ist ein feines Buch geworden – wir sind sehr zufrieden und danken allen daran Beteiligten!

Kaum war der Karton offen, haben wir auch gleich zum Fotoapparat gegriffen:

Ab sofort ist das Buch also lieferbar und kann in allen Buchhandlungen, im Internet oder gern auch direkt in unserem Online-Shop bestellt werden.