Artikel mit ‘Stefan Petermann’ getagged

Stefan Petermann und das Gängeviertel

Mittwoch, 27. Juli 2016

Das Gegenteil von Henry Sy

Inzwischen ist es schon ein paar Tage her, dass Stefan Petermann aus seinem damals neuen Buch Das Gegenteil von Henry Sy las. Unter anderem war er auch im Hamburger Gängeviertel. Damals, am 23. August 2014, las er dort, kurz bevor die Häuser aufwendig renoviert wurden – aber auch so hatte es seinen ganz eigenen Charme. Jan Drees sorgte für den feinen musikalischen Teil des Abends.

Matinee mit Jazz und Literatur in Leipzig

Donnerstag, 05. März 2015

Messe Leipzig 2015

Es liegt wieder etwas in der Luft – möglicherweise der Frühling. Und für alle, die sich für das Buch – ob klassisch oder digital – erwärmen können, gibt es jedes Jahr im März ein ganz wichtiges Ereignis: die Leipziger Buchmesse. Wie wäre es, in diesem Jahr den Samstag der Buchmesse mit Jazz und Literatur zu beginnen? Zum ersten Mal veranstalten wir zusammen mit der musikwerkstatt leipzig eine Matinee in der Südvorstadt.

Matinee in der musikwerkstatt leipzigIn Sachen Literatur machen sich unsere Autoren Martin Beyer aus Bamberg und Stefan Petermann aus Weimar auf den Weg in die Kurt-Eisner-Straße. Sie lesen Erzählungen aus ihren Büchern Mörderballaden und Ausschau halten nach Tigern. Und eine runde Sache wird die Veranstaltung mit den Klängen der musikwerkstatt leipzig, wo die beiden Autoren zu Gast sind. Die Gastgeber sorgen übrigens nicht nur für die musikalische, sondern auch für die kulinarische Versorgung der Gäste – so könnte gern jeder Messetag beginnen!

Zum Notieren:

  • Matinee mit Jazz und Literatur
  • 14. März, ab 11 Uhr
  • musikwerkstatt leipzig
  • Kurt-Eisner-Straße 1
  • Eintritt frei!

Das Gegenteil von Henry Sy in Hamburg

Samstag, 16. August 2014

Das Gegenteil von Henry Sy

Stefan Petermann packt zum Ende des Monats Henry Sy ein und macht sich auf den Weg nach Hamburg, wo es gleich zwei Lesungen an sehr schönen Orten geben wird.

Stefan Petermann und Jan DreesZunächst liest Petermann am Freitag (22. August) im schönen Zwischenraum des Filmraums in Eimsbüttel. Dort war er auch schon mit seinen Erzählungen Ausschau halten nach Tigern zu Gast, jetzt hat er sein neues Buch im Gepäck. Der Ort eignet sich übrigens ideal dazu, nach der Lesung mit einem Gläschen den Abend ausklingen zu lassen. Los geht es um 20 Uhr.

Am Tag darauf (Samstag, 23. August) gastiert Stefan Petermann im Gängeviertel, das just an diesem Wochenende sein fünfjähriges Bestehen feiert. Die Lesung findet in der Fabrik statt, im Hinterhof am Valentinskamp. An diesem Abend gibt es musikalische Untermalung von Jan Drees; er hat einen Stefan-Petermann-Abend schon einmal mit seiner Musik abgerundet. Jetzt ist er mit einer neuen CD dabei.  Davor und danach gibt es viele Möglichkeiten, das Jubiläum zu feiern.

Hier noch mal in aller Kürze:

  • Freitag, 22. August im Zwischenraum des Fimraums
  • Müggenkampstraße 43
  • Beginn: 20 Uhr

Und einen Tag später:

  • Samstag, 23. August in der Fabrik, Gängeviertel
  • Valentinskamp 34 (Hof)
  • Beginn: 18 Uhr
  • Jan Drees untermalt den Abend musikalisch

Henry Sy wieder digital

Dienstag, 20. Mai 2014

Teaser Das Gegenteil von Henry Sy

Das Gegenteil von Henry Sy, das neueste Werk von Stefan Petermann, ist jetzt auch als E-Book zu haben. Der Roman, der das ungewöhnliche Leben seiner Hauptfigur Henry Sy auf ebenso ungewöhnliche Weise erzählt, ist ja zunächst bei Facebook entstanden. Stefan Petermann war zu Gast bei der Bremer Netzresidenz, dem virtuellen Literaturhaus, und hat dort live und für alle sichtbar seine Geschichte entstehen lassen. Hineingeflossen sind auch Bilder, die er in der FOTOTHEK Weimar gefunden hat, alte Aufnahmen aus Nachlässen, die auf Dachböden und anderswo gefunden wurden.

Die E-Book-Ausgabe der Geschichte mitsamt der Bilder kann man sich in allen bekannten Shops herunterladen.

Erschienen: Das Gegenteil von Henry Sy

Freitag, 21. März 2014

Teaser Das Gegenteil von Henry Sy

So wie Das Gegenteil von Henry Sy ist bei uns noch kein Buch entstanden: Die Texte, die in den neuen Roman von Stefan Petermann flossen, waren zuerst bei Facebook zu lesen. Stück für Stück entstand dort ein Roman, ein Echtzeit-Roman, wie der Autor das Projekt auch bezeichnet. Stefan Petermann erhielt die Netzresidenz des Bremer Literaturhauses und begann zu schreiben; jeder Eintrag stellte ein Kapital dar und wurde sofort veröffentlicht. Am Ende konnte man dann auf der Timeline von Facebook das so fiktive wie spannende Leben von Henry Sy nachvollziehen.

Jetzt hat diese Geschichte ihren Schritt hinaus aus dem Internet gemacht und ist in diesen Tagen als richtiges Buch erschienen. Auf 224 Seiten kann man sich nun durch das Leben von Henry Sy treiben lassen, ohne dabei der strengen chronologischen Gestaltung der Timeline folgen zu müssen. Wie schon im Internet, so begleiten auch in der gedruckten Fassung alte Familienbilder aus der Fotothek Weimar das imaginäre Leben der Hauptfigur.

Das Gegenteil von Henry Sy ist ab sofort in eurer Lieblingsbuchhandlung zu bekommen, bei Amazon und auch in unserem asphalt-Shop.