Artikel mit ‘Veranstaltung’ getagged

Kiosk-Lesung: schöne Texte, viel Musik

Dienstag, 28. Juni 2016

Kiosk-Lesung 2016

In diesem Jahr schiebt die Europameisterschaft die altonale und damit auch die Kiosk-Lesung ein gutes Stück in den Juli hinein – ideal, denn statt Fußball vor dem Fernseher kann man dann mal wieder Texte und Musik im Freien genießen! Vor dem Kiosk in der Ottenser Hauptstraße 61 in Hamburg – nach wie vor der ideale Ort für ein Happening dieser Art – geht es um 19 Uhr wieder los.

Winfried Buck, der im Stadtteil Ottensen das Gitarrenspielen beibringt, wird wieder für ein so abwechslungsreiches wie wunderbares Musikprogramm sorgen. Damit eine Lesung auch wirklich eine Lesung wird, sorgen wir für die passenden Texte. Dieses Mal wird nicht nur aus einem Buch gelesen, es kommen auch Slammer-Texte an den Start.

schliedermann-troeger-quer

Für den Buch-Part wird Frank Schliedermann dabei sein, dessen Buch Die Trauerfeier im Frühjahr bei asphalt & anders herausgekommen ist und mit dem er schon auf verschiedenen Lesungen war, etwa in Berlin, Bamberg und München. Für die Slammer-Texte sorgt Nina Tröger, die bei mehreren Poetry Slams dabei war und gewonnen hat, etwa im Mathilde in Hamburg. Außerdem ist sie immer wieder bei den T-E-L-GIDA-Lesungen dabei (was für „Tolerante Europäer lesen gegen die Idiotisierung des Abendlandes“ steht), die in den Hamburger Kammerspielen stattfinden.

Zum Notieren:

  • Kiosk-Lesung mit Live-Musik
  • 9. Juli, ab 19 Uhr
  • Ottenser Hauptstraße 61, 10 Minuten vom Bahnhof Altona
  • Eintritt frei

Und so sah es im letzten Jahr aus, als vor dem Kiosk gelesen und Musik gemacht wurde:

Martin Beyer und I Like Trains

Dienstag, 14. Mai 2013

Mörderballaden

Die britische Postrockband I Like Trains hat einen großartigen Song namens „Sirens“ geschrieben (den wir euch nicht vorenthalten wollen), und Martin Beyer hat diesen Song wunderbar adaptiert in „Die Ballade von Steven Tillerman“, eine seiner „Mörderballaden“.

Nun kommen die beiden zusammen, denn Martin Beyer wird im Rahmen des Literaturfestivals Bamberg liest im Vorprogramm der Band aus seinem jüngst erschienenen Buch lesen. Das verspricht ein großer Abend zu werden.

Zum Ausdrucken:

bamberg-liest-i-like-trains-plakat

Zum Aufschreiben:

  • morph club Bamberg
  • Obere Königsstraße 39
  • Beginn: 20 Uhr; Einlass: 19.30 Uhr; während der Lesung kein Einlass!
  • Eintritt: 14  Euro / 9 Euro ermäßigt für Lesung und Konzert / 7 Euro nur für Konzert
  • Vorverkauf (empfohlen!) über bvd Kartenservice, Lange Straße 22, 0951-980 82 20 bzw. online

Holy.Shit.Shopping in Hamburg

Freitag, 16. Dezember 2011

Alle Jahre wieder eine willkommene Abwechslung von der üblichen Weihnachtsmarktsituation: das Holy.Shit.Shopping! Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem Happening vertreten.

Zwischen Glühwein, geschmeidigem Sound von den Turntables und allerlei kreativen Dingen könnt ihr unsere Bücher erstehen. Oder mit uns eine Runde plaudern. Oder beides. So langsam wird es ja ernst mit den Weihnachtsgeschenken. Ein Buch ist doch eigentlich immer eine ganz gute Wahl. Apropos, schaut doch auch bei unseren Tipps vorbei. Wir freuen uns auch euch!

Dieses Jahr haben wir neben unseren Büchern auch Werke unserer Kollegen des Yanus Verlags auf dem Tisch. Stöbert in der feinen Auswahl an deutschen und englischen Klassikern. Warum nicht kombinieren: Stefan Petermann und Theodor Fontane oder Die Leiden des jungen Werther mit Dorian. Ein Scheitern in Postkarten?

Wann, wie, wo?

  • Samstag, 17.12., 12 bis 22 Uhr
  • Sonntag, 18.12., 12 bis 20 Uhr
  • Hamburg Messe, Halle B3, Eingang: Tor B4
  • Eintritt: 3 Euro
  • Xóchil, Erfurt und der Nikolaus

    Sonntag, 04. Dezember 2011

    Da hat der Nikolaus doch mal etwas sehr charmantes für die Erfurter im Gepäck: Xóchil A. Schütz wird am 6. Dezember die Erfurter Herbstlese mit ihrem Debütroman Was ist bereichern.

    Was ist mit der jungen Frau und dem jungen Mann? Was ist mit den beiden Städten? Was ist mit ihrer Vergangenheit? Was ist mit seinen Schulden? Was ist mit der Liebe? Was ist, wenn man sich auf den Weg gemacht hat, die Richtung aber noch nicht klar zu erkennen ist? Das sind Fragen, denen Xóchil in ihrem Roman auf ihre ganz eigene Art nachgeht – live ein absoluter Genuss!

    Die Stuttgarter Nachrichten haben über das Buch geschrieben: Die Erzählerin wird nie larmoyant bei aller Seelentraurigkeit. Sie bezaubert mit wunderbaren kleinen Szenen mit Tieren im Park und mit Momenten von Plätzchenduft-Wohligkeit im Winter.

    Plätzchenduft, Nikolaus, Erfurt – los geht’s!

    • Dienstag, 6. Dezember
    • Café Nerly, Marktstraße 6
    • Beginn: 20 Uhr

    Xóchil beim Literaturfest München

    Dienstag, 08. November 2011

    Gleich zweimal ist Xóchil A. Schütz auf dem diesjährigen Literaturfest München zu erleben: einmal auf dem sogenannten Literaturfestfest in der Muffathalle (Sa, 12.11.), zusammen unter anderem mit Michael Lentz, Lydia Daher und Albert Ostermaier – für die Musik sorgt die SZ-Band Deadline; und einmal sitzt Xóchil bei der Veranstaltung „Klartext“ an der LMU München auf dem Podium (14.11), unter anderem mit Ulla Hahn, Ulrike Almut Sandig und Nora Bossong. Xóchil A. Schütz ist zwar als Lyrikerin zum Münchner literaturfest eingeladen, aber ihren Roman Was ist hat sie bestimmt im Gepäck. Gute Gründe, ein paar Tage in der bayrischen Landeshauptstadt zu verweilen.

    Literaturfestfest

  • Samstag, 12. November
  • Muffathalle
  • Zellstraße 4
  • 20 Uhr
  • 12,-/9,- Euro
  • Klartext

  • Montag, 14. November
  • LMU-Hauptgebäude, Raum F107
  • 16 Uhr
  • Eintritt frei