Was ist


Xóchil A. Schütz
Was ist


Was ist mit der jungen Frau und dem jungen Mann?
Was ist mit den beiden Städten?
Was ist mit ihrer Vergangenheit?
Was ist mit seinen Schulden?
Was ist mit der Liebe?

Was ist, wenn man sich auf den Weg gemacht hat, die Richtung aber noch nicht klar zu erkennen ist? Xóchil A. Schütz gelingt ein berührender Einblick in das Leben zweier Menschen mit dem Wunsch nach Wahrhaftigkeit. Zwei Menschen, verwundbar nach einem unguten Start ins Leben und noch nicht angekommen, bei sich selbst, in der Partnerschaft, in der richtigen Stadt – beide aber beharrlich ihren Träumen auf der Spur.


Xóchil A. Schütz
Was ist
Roman
Gebunden, 160 Seiten, farbiges Vorsatzpapier
Autorin, Leseprobe


Buch: 978-3-941639-06-5, 16,90 Euro [D], im Buchhandel, ganz in der Nähe
E-Book: 978-3-941639-94-2, 9,99 Euro [D], bei eBook.de, Amazon

Das Buch in Bildern


Rezensionen

Librithek, Dezember 2014
"Es handelt sich um ein Buch, das zeigt, dass Schreiben nicht nur Handwerk, sondern eine Gabe und dass Sprache Kunst ist. Solche Bücher sollten hoch geschätzt werden."
vollständiger Artikel (externer Link)
Leipziger Volkszeitung, 20. April 2012
"Es ist der besondere Sound, der den Leser mitnimmt. [...] Man wird auf einen Weg mitgenommen, den man als Emanzipation bezeichnen könnte, wäre dieser Begriff nicht so ideologisch überfrachtet. [...] Auch wenn Xóchil auf ein Happy End verzichtet, bleibt die Ahnung, dass sie dieses ihrer Romanfigur nicht nur wünscht, sondern auch zutraut."
Download (PDF)
zitty, 11. April 2012
"Künstlerisch in der ersten Liga spielen dagegen die Berliner Slam-Poetin Xóchil A. Schütz und Mirco Buchwitz. 'Was ist', der Roman von Schütz, handelt von einer unemanzipierten Frau, die todunglücklich scheint und es nicht schafft, dies für sich in Worte zu fassen. Schütz bleibt unglaublich nah am gesprochenen Wort."
vollständiger Artikel (externer Link)
librithek.de, Januar 2012
"Xóchil A. Schütz‘ Metier sind die Wörter, vor allem die gesprochenen. Sie macht Hörspiel, Lyrik und Poetry Slams. Man kann sich das gut dazu denken, beim Lesen."
vollständiger Artikel (externer Link)
kulturnews.de, Januar 2012
"Die fragmentierte Psyche dieser Frau [der Ich-Erzählerin] findet durchaus ihren eigenen Sound."
vollständiger Artikel (externer Link)
Radio Fritz/RBB, 28. Dezember 2011
"'Was ist' wühlt auf, berührt und ist trotz ganz viel Seelenschwere auch ein zartes Buch."
vollständiger Artikel (externer Link)
Stuttgarter Nachrichten, 16. November 2011
"Die Erzählerin wird nie larmoyant bei aller Seelentraurigkeit. Sie bezaubert mit wunderbaren kleinen Szenen mit Tieren im Park und mit Momenten von Plätzchenduft-Wohligkeit im Winter."
Download (PDF)
MySlam.net, 27. Oktober 2011
"'Was ist' ist die Neujahrsansprache eines Menschen zu seiner eigenen Lage, definiert durch seine Beziehungen aus Vergangenheit und Gegenwart. Ein Feuerwerk aus Worten klingt nach, während bewusst wird, dass ist, was ist."
vollständiger Artikel (externer Link)
Leser-Welt, Oktober 2011
"Ein stilles, leises Buch, das zu berühren weiß. Ein weises noch dazu. Ein Buch, das einem sagt, 'was ist' und was sein könnte."
vollständiger Artikel (externer Link)
Leser-Welt, Oktober 2011
Interview mit Xóchil A. Schütz
vollständiger Artikel (externer Link)
UNISCENE 13. Oktober 2011
"'Was ist' weist eine ganz eigene Sprache auf."
vollständiger Artikel und Interview (externer Link)
radio x, Oktober 2011
Buchvorstellung in der Sendung Knallfabet
Download (mp3)
litaffin 10. Oktober 2011
"Xóchils Sätze sind wie Rillen, die Metallkufen in einer Eislaufbahn hinterlassen: Man stolpert hinein, bleibt in ihnen gefangen, fährt eine Runde und noch eine und noch eine. Ein vertrauter Sound ist das, den sie auf dem Papier entfaltet, hochrhythmisch und immer nah dran am gesprochenen Wort."
vollständiger Artikel (externer Link)
fabmuc, Münchener Literaturfest 2011, 16. September 2011
Xóchil A. Schütz im Interview mit Stevan Paul.
vollständiger Artikel (externer Link)